Neuigkeiten aus dem Verein


Leichtathletik | Lenz Fetzko und Joris Vanhoof OWL-Meister !!!

Siegerehrung beim Diskuswerfen der W15: Große Freude trotz Dauerregen!
Downloads
Die Ergebnisliste
Die vielen Anhänger
Tapfere Teilnehmerin vor dem 800m-Lauf
Die Siegerehrung im Kugelstoßen M12
Zufriedene Gesichter bei den M12er Athleten
Bei schwierigen Wetterverhältnissen wurden die diesjährigen OWL-Meisterschaften der Altersklassen U14 und U16 im Bielefelder Stadion Russheide ausgetragen. Mit von der Partie war diesmal eine große Delegation des SC Porta Westfalica Nammen.

Bei den Schülerinnen startete Jasmin Eigenrauch als einzige Kreisathletin in der Altersklasse W14 über 100m (15,38 Sek.). Janne Lilienthal gewann im Kugelstoßen mit guten 7,52m den 7. Platz. Janne überzeugte anschließend als Vize-OWL-Meisterin im Diskuswerfen mit 23,25m. Jara Koch warf als Neuling ordentliche 15,14m und freute sich anschließend über einen tollen 4. Platz. Für Nervenkitzel sorgte Laura Kleemann beim Weitsprung: Mit mäßigen 4,48m auf den 8. Platz liegend, mobilisierte Laura nochmal alle Kräfte und sprang in ihrem letzten Versuch weit über 5 Meter. Leider wurde der Sprung als ungültig gewertet!

In der Altersklasse W12 erzielte die jüngste Teilnehermin aus Porta, Lia Jantje Kühl, mit soliden 5,37m beim Kugelstoßen einen tollen 5. Platz. Beim 800m-Lauf der Altersklasse W13 lief ihre große Schwester Fine Jördis Kühl in einem spannenden Rennen als 6. ins Ziel.

Bei den Schülern erreichte Lucas Gertz mit durchwachsenen 1,58m im Hochsprung und 11,77m beim Kugelstoßen den jeweils 4. Platz in der Altersklasse M15. Moritz Kuschnerow sprang 4,82m weit auf einen soliden 5. Platz und verbesserte sich in Punkto Technik erheblich.

Bei den M14-Schülern sorgten 2 eher unauffällige Athleten für die Überraschungen des Tages: Joris Vanhoof übersprang in einem nervenzerreißenden Finale mit Manuel David (LG Lippe Süd) die Sieghöhe von 1,50m. Auf Grund der gleichen Fehlversuchanzahl teilen sich die beiden Athleten den den OWL-Titel. Joris hat somit im Jahr 2017 den OWL-Titel im Hochsprung in der Halle und auf der Anlage gewonnen. Beim anschließenden Kugelstoßwettbewerb wurde Joris mit 8,38m 4. Anschließend wusste Lenz Fetzko seine Fortschritte in der Wurftechnik nun auch im Wettkampf unter Beweis zu stellen: Er schleuderte den 1kg-Diskus auf eine neue Bestweite (29,14m) und wurde überraschend OWL-Meister in der Altersklasse M14. Beim anschließenden Speerwerfen gelang ihm mit 26,22m den 4. Platz. Lenz fehlten schlußendlich nur 3 cm für eine Bronzeplatzierung.

In der Altersklasse M12 qualifizierte sich Mika Lux als 4. für den Finallauf über 75m. Im Finallauf befolgte Mika dann den Rat seiner Trainer und ging den Sprint entspannter an, verbesserte seine Qualifikationszeit auf herausragende 10,66 Sek. und verbesserte sich auf den 3. Platz. Auch im Weitsprung ging Mika lockerer an die Sache heran und sprang mit sauberen 4,17m auf einen guten 5. Platz.

Die Athleten aus dem Kreis Minden-Lübbecke dominierten anschließend das Geschehen im Kugelstoßen der M12er Altersklasse. Darunter Mika Lux, der mit hervorragenden 6,91m auf einen tollen 3. Platz landete. Vierter wurde Bero Kranz mit 6,30m vor Benedikt Sander mit 6,00m als 6.

Bei den abschließenden 4x75m-Staffelläufen erzielte sowohl die U16-Mannschaft (Gertz, Fetzko, Kuschnerow und Vanhoof) als auch die U14-Mannschaft (Sander, Uhlig, Kranz und Lux) den 3. Platz.

Wir gratulieren unseren Athleten und Trainern nicht nur zu den hervorragenden Leistungen. Durch einen beherrzichten Auftritt als Mannschaft haben sie bewiesen, dass jederzeit mit den Leichtathleten aus Porta Westfalica zu rechnen ist!

Willi Neermann/Dominik Vogt/Bruno Vanhoof, 9. Juli 2017

verfasst am 09.07.2017 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Leichtathletik | Beeindruckender Erfolg im Hammerwerfen

Hammerwerfen: Eine eindruckweckende Disziplin!
Downloads
Der erste Versuch!
Die Siegerehrung
Olfen, 15. Juni 2017: Die bislang zusammengesetzten Teilchen des Hammerwurfpuzzles ergeben mittlerweile ein erkennbares und beeindruckendes Gesamtbild beim SC Porta Westfalica Nammen: Vor einigen Wochen noch, wurde das Crowdfundingprojekt "neue Diskus- und Hammerwurfanlage" erfolgreich abgeschlossen. Im Laufe dieser Woche wurde der portaner Hoffnungsträger Fabian Schulz überraschend Westdeutscher Vizemeister!

Bei den NRW-Hammerwurfmeisterschaften 2017, im westfälischen Olfen, starteten Fronleichnam insgesamt 50 Hammerwerfer. Zu den Teilnehmern gehörte auch Fabian Schulz dem, begleitet von seinem Trainer Klaus Vogt, eindrucksvolles gelang: Er schleuderte den 6kg-Hammer gleich im ersten Versuch auf eine neue Bestweite von 56,87m und besetzt mit dieser herausragenden Leistung den zweiten Rang in der Altersklasse U20.

Lediglich Dauerfavorit Marc Okun (Leichlinger TV), derzeit viertbester U20-Hammerwerfer in Deutschland, lag im Wettkampfverlauf mit 60,60m vor ihm. Okun verbesserte sich beim letzten Versuch nochmal auf 62,31m und gewann den Wettbewerb verdient. Die Ergebnisliste gibt es hier.

Fabian Schulz hatte im weiteren Verlauf noch drei Versuche über 50m und übertraf die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften (4.-6. August 2017 in Ulm) somit mehrfach. Ein beachtliches Ergebnis wenn man bedenkt, dass sich der Lerbecker Gymnasiast dieses Jahr auf das Abitur konzentrierte und daher nur gelegentlich trainieren konnte!

Wir drücken unserem Vereinskameraden Fabian Schulz die Daumen und wünschen einen weiterhin positiven Saisonverlauf.

Willi Neermann/Bruno Vanhoof, 18. Juni 2017

verfasst am 18.06.2017 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Leichtathletik | Herausragende Leistungen beim Werfer-Fünfkampf

(Archivbild) Die Spitze des deutschen Seniorenwerfens bereitet sich in Porta Westfalica auf die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften vor.
Downloads
Die Ergebnisliste
Porta Westfalica, 11. Juni 2017: Die weite Anreise aus z.B. Ostfriesland oder dem Rheinland nahmen ingesamt 19 Senioren für eine Teilnahme an den traditionellen Werfer-Fünfkampf des SC Porta Westfalica Nammen gerne in Kauf. Beflügelt durch beste Wetterverhältnissen bewiess die Senioren-Werferelite, dass die neue Diskus- und Hammerwurfanlage bestens als Vorbereitungsort für die Teilnahme an den kommenden Deutschen Meisterschaften (2./3. September 2017, Zella-Mehlis) geeignet ist.

Bei den Damen erzielte Sigrid Habig (W65, MTV Herrenhausen) mit 24,90m (Hammer), 6,98m (Kugel), 16,08m (Diskus), 14,31m (Speer) und 9,82m (Gewicht) 2916 Punkte, die einen ersten Platz in der deutschen Bestenliste in dieser Altersklasse bedeuten. Andrea Heile (Leichlinger TV) erzielte mit ihren 2951 Punkten den 5. Ranglistenplatz. Angelika Szrama (W55, Bad Salzuflen) findet sich mit 2732 Punkten auf Rang 7 zurück.

Bei den Herren zeigte der ehemalige LG-Porta Athlet Kurt Winkelhake (M80, LG Nienburg) seine erstklassige Form: Mit 37,33m (Hammer), 9,93m (Kugel), 25,24m (Diskus), 27,84m (Speer) und 16,31m (Gewicht) gewann er 4295 Punkte und Platz eins in der Bestenliste Deutschlands seiner Altersklasse.

Werner Korte (M75, TSV Westfalia Westerkappeln) wollte dem nicht nachstehen und erzielte mit 35,29m (Hammer), 9,94m (Kugel), 32,20m (Diskus), 29,88m (Speer) und 13,50m (Gewicht) insgesamt 3836 Punkte – ebenfalls Platz eins in der Bestenliste Deutschland seiner Altersklasse.

Karl-Heinz Geiss (M60, LG Weserbergland) reihte sich ebenfalls ganz vorn in der aktuellen deutschen Spitze ein: 39,69m (Hammer), 11,47m (Kugel), 41,11m (Diskus), 26,15m (Speer) und 13,31m (Gewicht) reichten für insgesamt 3264 Punkte.

Auch Heinrich Wiegmann (M70, ASV Senden) verbesserte sich mit 31,28m (Hammer), 9,70m (Kugel), 32,34m (Diskus), 30,73m (Speer) und 13,95 (Gewicht) auf stolze 3325 Punkte, die Platz 2 in Deutschland in seiner Altersklasse bedeuten.

Zwei weitere Athleten mussten den Wettkampf leider nach drei bzw. vier Disziplinen abbrechen. Klaus Kynast (M65, ASC Dortmund) erzielte mit 41,20m (Hammer) , 11,10 (Kugel) , 42,21m (Diskus) und 15,56m (Gewicht) bereits 3367 Punkte. Ohne Zweifel wären beim vollständigen Fünfkampf über 4000 Punkte drin gewesen. Stephan Kuhlmann (M50, SC Porta Westfalica Nammen) brach seinen Wettkampf nach 38,45m (Hammer), 11,20m (Kugel) und 13,50m (Gewicht) ab.

Ein weiterer Portaner Athlet, Ulrich Bönning (M75) holte den 3. Platz mit 26,51m (Hammer), 8,20m (Kugel), 14,78m (Speer) und 11,74m (Gewicht), die insgesamt mit 2688 Punkten belohnt wurden. Seine Vereinskameraden Wilhelm Schräder (M70) und Willi Neermann (M85) schafften 1825 bzw. 2130 Punkte. Letzterer überliess den Sieg in der Altersklasse M85 seinem Kumpel Hermann Löhr (TV Bissendorf-Holte), der stolze 2267 Punkte einheimste.

Wir wünschen allen Athletinnen und Athleten eine erfolgreiche Teilnahme an den deutschen Senioren-Meisterschaften und freuen uns mit Ihnen auf das Abwerfen des SC Porta Westfalica Nammen im September.

Willi Neermann/Bruno Vanhoof, 15. Juni 2017

verfasst am 15.06.2017 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Leichtathletik | Lieben Dank an alle Unterstützer!

Das Crowdfundingprojekt wurde erfolgreich abgeschlossen. Die kombinierte Diskus- und Hammerwurfanlage steht!
Danke ihr Spender,
danke ihr Anpacker
und danke ihr Mutzusprecher.

Jeder von Euch hat dazu beigetragen, dass die Wurfanlage entstehen konnte.

Am Anfang ist es eine Vison, am Ende Realität.

Der SC Porta Westfalica Nammen, insbesondere die Leichtathletikabteilung, bedankt sich herzlich für Eure Unterstützung.

Klaus Vogt
Abteilungsleiter Leichtathletik
SC Porta Westfalica Nammen v. 1973 e.V.

verfasst am 03.06.2017 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Leichtathletik | Kreismeistertitel im Mehrkampf

Tjure Jos Kühl und Jarne Vanhoof: 2 Raketen am Start beim 50m-Lauf!
Downloads
Janne Gildner beim Hochsprung
Maxi beim Sprint
Alles cool bei Simon
Emma beim Tiefstart
Minden, 20. Mai 2017: Beim Schülermehrkampftag im Mindener Weserstadion überzeugten die portaner Leichtathleten mit tollen Bestleistungen und einer Serie Kreismeistertitel. Bei hervorragenden Wetterbedingungen wuchsen die Athleten des SC Porta Westfalica Nammen wieder über sich hinaus. Unter den insgesamt 21 Athleten waren die U16 und U14 Schüler/-innen besonders motiviert, da beim Wettkampf die Kreismeistertitel im Mehrkampf vergeben wurden.

In der Altersklasse W15 wurde Jasmin Eigenrauch (1.349 Punkte), mit nur 3 Punkten Vorsprung vor Fiona Nottmeier (1.346 Punkte), verdiente Kreismeisterin im Vierkampf. Fine Jördis Kühl wurde, dank der Unterstützung ihrer Vereinskameradin Jara Koch Kreismeisterin im Vierkampf in der Altersklasse W14 mit 1.430 Punkten. Die genannten Athletinnen legten mit guten Leistungen beim Hochsprung den Grundstein für diesen kollektiven Erfolg.

Die U16-Jungs ließen ebenfalls keine Trainerwünsche offen: In der Altersklasse M15 wurde Lucas Gertz mit 2.082 Punkten Kreismeister. Vereinskamerad Moritz Kuschnerow, der durch eine technisch anspruchsvolle Leistung beim 100m-Sprint auf tollen 1.660 Punkten landete, wurde verdienter Vizekreismeister. In der Altersklasse M14 teilten die Portaner Athleten die begehrten Podiumsplätze unter sich auf: Joris Vanhoof profitierte von einer neuen Besthöhe beim Hochsprung (1,51m) und tauschte seine 1.667 Punkte anschließend gegen den Kreismeistertitel im Vierkampf ein. Thore Stache knüppfte an Vorjahreserfolge an und wurde mit u.a. 1,39m im Hochsprung Vize-Kreismeister mit 1.502 Punkten. Zwillingsbruder Jona Stache machte ebenfalls eine gute Figur, sammelte 1.444 Punkte und wurde mit der Bronzemedaille belohnt.

Auch in der Altersklasse U14 war der SC Porta Westfalica Nammen erfolgreich unterwegs: Mika Lux gewann mit 2.403 Punkten und einer unerwartet guten Leistung (1,18m) beim ersten Hochsprungwettkampf, den Kreismeistertitel beim Vierkampf der Altersklasse M12. Erik Uhlig schaffte einen tollen 6. Platz (1.096 Punkte) in einem engen Rennen und die weiteren Podiumsplätze. Im Dreikampfwettbewerb schafften Benedikt Sander (849 Punkte) und Maurice Müller (469 Punkte) Platzierungen im Mittelfeld. Beide Ahtleten bleiben beim Ballwurf leider unter ihren Erwartungen.

Bei den jüngeren Jahrgängen sammelten die Portaner Athleten wieder tolle Wettkampferfahrungen. Emma van Ruiten dominierte den Dreikampf in der Altersklasse W8 deutlich. Vereinskameradin Janne Gildner überraschte beim Hochsprung und schaffte hervorragende 1,20m bei ihrem ersten Hochsprungwettkampf. Begeistert durch diesen unerwarteten Erfolg, sammelte Janne insgesamt 1.389 Punkte und wurde hiermit kreisbeste Dreikämpferin in der Altersklasse W11. Beim Dreikampfwettbewerb sammelte auch Maxi Leupold positive Erfahrungen im Wurf und beim Weitsprung und landete mit 891 Punkten auf einen tollen 7. Platz.

Im Dreikampfwettbewerb sammelten Lasse van Ruiten (815 Punkte), Leroy Lorenz (718 Punkte) und Simon Harre (710 Punkte) wertvolle Punkte für den Mehrkampfsupercup 2017 in der Altersklasse M10. Ein besonders Lob geht an die beiden jüngsten Teilnehmer: Tjure Jos Kühl und Jarne Vanhoof waren über den ganzen Wettkampf konzentriert, zauberten mit lockeren Sprüchen regelmäßig ein Lächeln auf das Gesicht ihrer Betreuer.

Die Ergebnislisten können hier eingesehen werden.

Einen herzlichen Glückwunsch an alle Athleten und Trainer für diesen tollen Wettkampf! Das harte Training in den Winter- und Frühjahrsmonaten zahlt sich allmählig aus. Die bevorstehenden Mannschaftswettkämpfe können kommen!

Bruno Vanhoof, 21. Mai 2017

verfasst am 21.05.2017 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Leichtathletik | Portaner Athleten mit Topzeiten beim Citylauf in Espelkamp

(Archivbild) Jona-Luke Horn erzielt tolle Platzierung in der Altersklasse M11!
Downloads
Das Langstreckenteam
Joris beim Start
Fiona beim Start
Espelkamp, 6. Mai 2017: Mit einer gewohnt kleinen aber motivierten Mannschaft haben die Crossläufer des SC Porta Westfalica Nammen auch dieses Jahr an den Citylauf in Espelkamp teilgenommen.

Beim 1.500m-Lauf der Schüler ging Jona-Luke Horn als einziger SC-Athlet an den Start. Der M11-Schüler, der seit Monaten hart an seinen Laufstill arbeitet, kommt langsam in den Genuss die ersten Früchte seiner beharrlichen Trainingsarbeit zu ernten. Mit einer Zeit von 6:45,83 Minuten schaffte er eine tolle Platzierung im hart umkämpften Lauf der M11-Schüler.

Gleich 3 Teilnehmer stellte der SC Porta Westfalica Nammen beim anschließenden Lauf über 3.500m. Der aktuelle OWL-Crosslaufmeister Joris Vanhoof zeigte, dass auch auf hartem Untergrund mit ihm zu rechnen ist. Nach 14:30,43 Minuten lief der M14-Athlet als 7. von insgesamt 121 Teilnehmern und Jahrgangssieger ins Ziel. Auch Fiona Nottmeier erwischte einen guten Tag: Mit hoher Konzentration und technisch optimierten Laufstill lief sie bereits nach 15:15,34 Minuten, 16 Sekunden vor ihrem zufriedenen Trainer, als 2. der Altersklasse W15 ins Ziel.

Auf der Langstrecke darf auch Jasmin Eigenrauch zufrieden sein mit ihrer Leistung: Beim 10.000m-Lauf verbesserte sich Jasmin um 3:55 Minuten und schnappte sich mit 51:00,32 Minuten den Sieg in der Altersklasse W15 auf dieser Distanz.

Herzlichen Glückwunsch an Jona-Luke, Joris, Fiona und Jasmin!

Bruno Vanhoof, 7. Mai 2017

verfasst am 07.05.2017 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Leichtathletik | Trainingslager 2017 in Worms

Die entspannte und lockere Athmospäre zwischen 2 Trainingseinheiten
Downloads
Das Mannschaftsfoto
Worms, 6. April 2017: "4 kurzweilige Tage mit jeweils 2 Trainingseinheiten pro Tag", so fasste Klaus Vogt das Trainingslager der Leichtathleten in gewohnt kurzer und knapper Manier im Vorfeld zusammen.

Seit vielen Jahren reisen die Leichtathleten des SC Porta Westfalica Nammen nach Worms und absolvieren dort im Frühjahr ihr traditionelles Trainingslager. Dank der intensiven und persönlichen Unterstützung von Kurt Kohn (TG Worms) konnten unsere Trainer Sven Kleemann, Dominik Vogt, Walpurgis Herbold und Klaus Vogt auch dieses Jahr wieder ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Trainingsprogramm präsentieren.

Das andauernde gute Wetter (15-19°C, kein Wind und kein Regen) und das lockere Ambiente sorgten dafür, dass Jara Koch, Josi Leupold, Fiona Nottmeier, Laura Kleemann und Moritz Kuschnerow die 4 Tage optimal nutzen konnten und nun, mit entsprechend guter Fitness, entspannt in die Freiluftsaison starten.

Wir bedanken uns bei den Organisatoren für die großartige Unterstützung und wünschen Athleten und Trainer viel Erfolg beim ersten Wettkampf am 29. April 2017!

verfasst am 23.04.2017 von Administrator - Abteilung Leichtathletik



Impressum :: Redaktion