Neuigkeiten aus dem Verein


Leichtathletik | Crosslauf in Lüchtringen

Downloads
Simon
Bruno
Christina
Maurice
Lüchtringen, 2. Februar 2019: Genau 3 Monate nach den verschobenen OWL Crosslaufmeisterschaften 2018 machten sich die Crossläufer des SC Porta Westfalica Nammen am vergangenen Sonntag erneut auf den Weg nach Lüchtringen.

Kurz nach dem Sonnenaufgang reisten die motivierten und gut vorbereiteten Crossläufer/-innen in Begleitung des Trainerteams Palmowski/Vanhoof in die bergige Gegend um Höxter. Für einige unter ihnen war es der erste Crosslaufwettkampf auf diesem Niveau. Für 2 Teilnehmer stand sogar die Mission Titelverteidigung auf dem Plan.

Um 11:30 Uhr gingen zunächst die Senioren an den Start. Christina Tonk nahm den jüngeren Vereinskameraden die Angst vor der Strecke und bewies eindrucksvoll, dass sich Geduld beim Crosslauf auszahlt: Sie verteidigte ihren OWL Meistertitel 2018 erfolgreich und siegte in 14:06 Minuten über die 2700m-Distanz in der Altersklasse W50.

Zum ersten Mal auf der OWL Ebene mit dabei: Unser Trainer Bruno Vanhoof. Gestartet mit dem Ziel, die anspruchsvolle Strecke im Solling-Crosspark einfach nur heile zu überstehen, brachte er die 2700m in einer nicht erwähnenswerten Zeit (13:59 Minuten) hinter sich. Zunächst zufrieden mit dem Trainingsstand ihres Trainers, wurden die mitgereisten Portaner bei der Siegerehrung allerdings kalt erwischt: Bruno durfte Platz auf dem Siegerpodest und die Bronzemedaille in der Altersklasse M45 in Empfang nehmen.

Der Wettkampftag war somit erfolgreich eingeläutet und ließ weitere Überraschungen vermuten.

Merle-Sophie Stark (2008 - WK10) ging selbstbewusst bei ihrem allerersten Crosslauf an den Start und überzeugte ihre Trainer und Eltern mit einer hervorragenden Zeit (7:40 Minuten) über die 1400m. Auch Simon Harre (2007- MJ12) setzte die im Training erlernten Fähigkeiten um und lief nach bereits 6:36 Minuten über 1400m ins Ziel.

Beide Neulinge hatten sogar noch ausreichend Luft für ein schelmisches Lächeln beim Zieleinlauf!

Um 13:00 Uhr war die Zeit von Maurice Leon Müller (2005) gekommen: Der emsige Portaner musste, wie die Senioren, 2 Runden absolvieren. Maurice übernahm bereits in der ersten Runde die Spitze, lief taktisch klug weiter und brachte die 2700m in einer sensationellen Zeit (12:07 Minuten) über die Bühne. Irgendwie schon ein wenig überrascht nahm Maurice den OWL-Meister in der Altersklasse MJ14 anschließend gerne in Empfang.

Der finale Akt des Tages stand Joris Vanhoof (2003) zu: Von heftigen Kopfschmerzen geplagt spulte Joris das Rennen der MJU18 über 2700m ab. Er setzte auf seine Erfahrung und wurde, mit einer akzeptablen Zeit (13:54 Minuten), zum 4. Mal in Folge OWL-Crosslaufmeister. Eine wahrhaftige Meisterleistung!

Nach einer warmen Dusche und Verpflegung vom üppigen Kuchenbuffet machten sich die Portaner erschöpft aber zufrieden auf den Rückweg in die Heimat. Den nächste Auftritt in Lüchtringen haben die Ausdauer- und Gefällespezialisten auch schon im Visier: Der 15. Flutlicht-Crosslauf am 15. November 2019.

Wir gratulieren den genannten Athleten/-innen zu ihren tollen Leistungen und freuen uns außerordentlich, dass das Thema Crosslauf mit so viel Begeisterung in unserem Verein gelebt wird!

Weiter so!

Klaus Dieter Vogt

verfasst am 06.02.2019 von J. Gildner



Leichtathletik | Siegerehrung Mehrkampf-Cup

Juna und Emma
Downloads
Jarne
Lasse
Janne
Joris, Thore, Jona
Benjamin
Das Wichtigste zuerst: Fast alle Kreisvereine waren bei der Siegerehrung vertreten. Das ist sehr wichtig für den Fortbestand des Mehrkampfcups, aber noch wichtiger für den Erhalt der Leichtathletik im Kreis Minden Lübbecke. Ohne die Vielzahl der Dorfvereine würden die meisten Kinder, ab 6 Jahre, nicht zur Leichtathletik kommen.

Jetzt zum Nammer Blickwinkel:

Wir fangen bei den älteren Aktiven an. In der Altersklasse M15 besetzte der SC Nammen gleich die Plätze 1 bis 3. Jona Stache belegte den Bronzeplatz hinter seinen Zwillingsbruder Thore. Erster wurde Joris Vanhoof.

In der Klasse M14 belegte Bastian Brinkmann den 2. Platz. Bei den Mädchen hatten wir keine Aktiven in diesen Altersklassen.

Bei den Jungen M13 sah das wieder Topp aus. Mit Mika Lux wurde wieder ein SC Athlet 1. in dieser Klasse.

In der Altersklasse W13 erreichte Charlotte Orthmann Rang 4.

Bei den Mädchen W12 schlug Janne Gildner sich sehr gut. Trotz immer wiederkehrender Verletzungsprobleme schaffte sie es auf den 1. Platz.

Bei den M12ern schaffte Lasse van Ruiten den hart umkämpften 2. Platz.

Benjamin Brinkmann war in der M10 Klasse knapper, aber verdienter Sieger. Bei den W10 Schülerinnen hatten wir keine Athletin am Start.


Der Erfolg setzte sich bei den Jungen M9 fort. Jarne Vanhoof erreichte in seiner Altersklasse den 3. Rang.

Die W9 Klasse war wie beiden Jungen sehr erfolgreich. In der starken W9 Klasse gewann Juna Lux den Wettbewerb vor Emma van Ruiten.


Erfreulich war der Umgang der Kinder untereinander. Hier konnte man sehen, dass bei den Wettkämpfen Freundschaften, unabhängig von der Vereinszugehörigkeit, entstehen.

verfasst am 06.02.2019 von J. Gildner



Leichtathletik | OWL Hallen-Meisterschaften

Am 12.1. fuhren einige unserer Athleten zu den OWL Hallen-Meisterschaften:

Unsere Trainerin Jana Palmowski startete die 800 Meter-Strecke für den SV Brackwede, siegte mit überragenden 2:12;48 Minuten und lief damit die Quali für die Deutschen Meisterschaften.

Janas Schützlinge Fiona und Jasmine gingen ebenfalls beim 800m Lauf an den Start. Fiona Nottmeier erlief sich Rang 3 in 2:46,76 Minuten ganz knapp vor Jasmin Eigenrauch, die 2:47;41 Minuten schnell war.

Ann-Christin Mittmann startete zum ersten Mal in der Halle über 60m-Hürden und wurde mit 11,08 Sekunden Neunte. Sie möchte ihre Technik weiter verbessern und dadurch schneller werden.

Laura Kleemann brachte es im Weitsprung auf 4,68 Meter und wurde Zehnte.

Es gab aber auch männliche Beteiligung: Joris Vanhoof ging beim Weit- und Hochsprung an den Start: Die Höhe von 1,55 Metern reichten zu Rang 10. Mit 5,01 Meter und Platz 5 deutlich besser lief es beim Weitsprung.

verfasst am 21.01.2019 von J. Gildner



Leichtathletik | Mühlenkreisserie

Ein junger Athlet vom SC PW Nammen macht erstmals auf sich aufmerksam. Maurice Leon Müller, MU 14, läuft in der Mühlenkreisserie auf Platz 1. Maurice nahm an den Läufen in Werste, Lübbecke, Minden, Porta und Wasserstraße so erfolgreich teil, das er am Ende auf dem 1. Platz in der Serie 3 MU 14 landete. Maurice trainiert mit der Laufgruppe von Manfred Kazer und jetzt auch bei Jana Palmowski.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung.

verfasst am 21.01.2019 von J. Gildner



Leichtathletik | Neujahrswerfen

Downloads
Ergebnisliste
Hammerwerfer treffen sich zum gemütlichen Neujahrswerfen 2019.

Wie immer eröffnete eine Silvesterrakete das Neujahrswerfen in Nammen. Von 13 gemeldeten Athleten traten 10 an. Antonia Jäger, LAZ Soest, absolvierte den ersten Hammerwurfwettkampf ihres Lebens und freute sich über 15,78m. Ihre Vereinskameradin Antonia Böttiger blieb mit 28,15m nur ein paar Zentimeter unter ihrer Bestleistung von 2018. Für die größte Weite der LAZ Athletinnen sorgte Annika Straub mit 40,08m. Die jüngste Aktive war Melissa Weiß vom Nachbarverein VfR Evesen. 27,03m weit war ihr bester Wurf. Maxi Leupold fängt nach dem verlorenen Jahr 2018 neu an. 21,93m war ihr Einstand 2019.
Der Oldi Kurt Winkelhake M80, LG Nienburg, warf 32,75m und Willi Neermann M85, SC Nammen ,schaffte 18,71m. Mahmoud Alrmadan, M35 Evesen, warf den Männerhammer auf 44,47m. Ohne jegliches Training aber mit einer guten Technik schaffte Fabian Schulz, SC Nammen, mit dem Männerhammer 50,08m. Die größte Weite warf einer der besten Nachwuchsathleten im Hammerwerfen, Sören Hilbig, VfR Evesen. Sören startete eine Klasse höher und schleudert den 6 Kg Hammer auf 60,32m.
Zum Schluss saßen die Sportler, Trainer und Kampfrichter noch gemütlich bei Kaffee und Kuchen zusammen.

verfasst am 07.01.2019 von J. Gildner



Leichtathletik | Silvesterlauf Wasserstraße

Liebe Sportsfreunde,

auch dieses Jahr hatten wir wieder viel Freude daran, das Jahr sportlich ausklingen zu lassen. Dazu waren wir auch noch ziemlich erfolgreich. Sowohl Tjark als auch Carla sind zum ersten mal beim TUS Wasserstrasse gestartet. Nachdem wir extra früh erschienen sind (Startnummern 1 und 2), haben wir die Laufstecke von 1000 m erkundet (so wie von Bruno gelernt) und im Anschluss mit den AK- Platzierungen 1 und 3 geglänzt.
Auch ich selbst habe es tatsächlich geschafft die Frauen in meinem Lauf über 4600 m hinter mir zu lassen und durfte mich 2 Tage später deshalb in der Tagespresse bewundern. Vielleicht hat auch der ein oder andere von euch Lust uns nächstes Mal dorthin zu begleiten,
mit sportlichen Grüssen
Anja Hägermann

verfasst am 07.01.2019 von J. Gildner



Leichtathletik | Adventscup aus Nammer Sicht

Downloads
Läuft!
Aufregung vor den Staffel-Läufen
Staffel-Begeisterung
Gemeinsam erfolgreich!
Nach dem Wettkampf ...
Auch 2018 ist es dem SC wieder gelungen, ein Adventssportfest vom Feinsten abzuliefern. Der Zeitplan passte. Die Stimmung war gut. Alle SC Athleten waren mit viel Eifer bei der Sache. Die
W U10 mit Carla (729 Pkt), Emma (1005 Pkt.) und Juna (1115 Pkt.) schafften als Mannschaft den 1. Platz. Juna wurde auch für die beste Einzelleistung bei den W U10 ausgezeichnet.

Die Jungen M U10 mit Niklas (895 Pkt), Tjark (685 Pkt.) und Justus (497 Pkt.) belegten in der Mannschaftswertung den 3. Platz und können 2019 nochmal in dieser Altersklasse starten. Da Tjark und Niklas erst im Sommer mit der Leichtathletik angefangen haben, ist eine Leistungssteigerung sicher.
Merle-Sophie schnitt mit ihren 1054 Pkt im ersten Adventscup gut ab.
Die M U12 kamen in die Mannschaftswertung und belegten dort den 3. Platz mit 2712 Pkt. Verantwortlich für die gute Leistung waren Robin Zolldann (959 Pkt), Benjamin Brinkmann (926 Pkt.) und Kevin Granz (827 Pkt). Tobias Soticek machte den 1. Dreikampf seines Lebens und machte seine Sache gut.

Die W U12 Mannschaft des SC PW Nammen erreichte den 2. Platz mit 2845 Punkten. Janne Gildner erreichte 1087 Pkt. Maxi Leupold 1047 Pkt und Marlen Bubner 711 Pkt.
Mika Lux war der einzige U14 Athlet des SC Nammen und erreichte den 3. Platz. Mit 9,05m im Kugelstoßen lieferte er die zweitbeste Leistung ab. Das gelang Mika auch mit 4,5 Sek über 30m. Auch der 3. Platz im Weitsprung passte zu den anderen guten Leistungen.
Jona Horn trat das erste mal bei den U14 an. Mit einer Trainingseinheit im Kugelstoßen schaffte er immerhin 5,55m. Mit mehr Wettkämpfen wird auch Jona sich noch steigern. Alle jungen Sportler gratulieren gerne der Helferstaffel des SC Nammen: Anja, Jara, Fiona und Janne haben einen tollen Lauf geliefert.
Alle Trainer, Helfer und Sportler haben sich tapfer geschlagen und sorgten so für eine tolle Veranstaltung.

verfasst am 17.12.2018 von J. Gildner



Impressum :: Datenschutz :: Redaktion