Geschichte des SC Porta Westfalica Nammen 1973 e.V.

13. Oktober 1973 - Hauptschule Nammen: Der Sport Club Porta Westfalica Nammen von 1973 wird gegründet. Aus dem Sportverein TuS Nammen entsprungen, entscheiden sich 23 Personen um Heinz Culemann, fortan leistungsorientierte Leichtathletik in einem eigenen Verein zu betreiben.

Eine richtige Entscheidung , wie die vergangenen 40 Jahren zeigen. Denn die Entscheidung hat u.a. auch dazu beigetragen, dass sich im portaner Ortsteil Nammen, neben dem SC Porta Westfalica Nammen, auch der TuS Porta Westfalica (ehem. TuS Nammen) eigenständig und erfolgreich weiterentwickeln konnte.

Im Jahr 2013 können wir mit Stolz auf 40 sportlich sehr erfolgreiche Jahre zurückblicken.

Schwerpunkt unserer Vereinsarbeit und gleichzeitig größte Abteilung war und ist die Leichtathletikabteilung, die seit der Einweihung der Sportanlage „Poggenbeeke“ in 1974 auf eine hervorragende Infrastruktur zurückgreifen konnte. An dieser Wirkungsstätte schafften eine Reihe hervorragender Athleten die Qualifikation für westfälische, westdeutsche und deutsche Meisterschaften. Innerhalb der Leichtathletik ist der Rasenkraftsport eine der erfolgreichsten Disziplinzweige. Hier starteten u.a. Kirsten Münchow und Karsten Kobs ihre sportliche Laufbahn.

Unser Verein hat sich jedoch auch in anderen Bereichen weiterentwickelt.

Ein wesentlicher Anteil leistet hierbei unsere Gymnastikabteilung ("Fit ab 50"), die zunächst von Gisela Culemann ins Leben gerufen und zwischenzeitlich von Gertrud Schwemling betreut wurde. Auch Volleyball wurde von Beginn an, zwischenzeitlich als Spielgemeinschaft mit dem MTV Hausberge, angeboten.

Die Handballabteilung, die vom Abteilungsleiter Heinz Meier vorangetrieben wurde, wurde 1978 mangels Interesse wieder aufgelöst. Von großem Interesse gesegnet, trifft sich unsere Koronarsportgruppe seit 1994. Mittlerweile wird in Hausberge und in Neesen unter der Anleitung von Ärzten und qualifizierten Übungsleiterinnen trainiert.

In 2008 wurde die Gruppe "Sport in der Krebsnachsorge" gegründet. Mittlerweile treffen sich die Damen und Herren wöchentlich und steigern ihre körperliche Fitness, tauschen Erfahrungen aus und unternehmen auch Aktivitäten außerhalb des Sportbetriebs.

In den jüngsten Jahren durfte der SC Porta Westfalica Nammen einen großen Zuwachs im Bereich der Kinderleichtathletik verzeichnen. Nach Auflösung der LG Porta Westfalica im Jahr 2011, sind wir stolz darauf, der führende Verein für Schüler- und Jugendleichtathletik in der Stadt Porta Westfalica zu sein.

Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Sportlern, Trainern, Betreuern, Übungsleitern, Kampfrichtern, Helfern, Fans, Sympathisanten und sonstigen Wegbegleitern für ihre Unterstützung in den vergangenen 40 Jahren bedanken und wünschen allen weiterhin viel Spaß im Verein und viel Erfolg mit dem Verein.



Herta Wiese
1. Vorsitzende

Impressum :: Datenschutz :: Redaktion